Einrichten und gestalten mit dem Marteller Granit Plima

Der „Hausstein“ der Fuchs AG

Der blau-graue Marteller Granit Plima, auch Plimastein genannt, stammt aus dem Bachbett des gleichnamigen Flusses im Martelltal in Südtirol. Günther Fuchs entdeckte den Stein in den 1980er-Jahren: Er hob einen Findling, lies ihn in Verona schneiden und zum Vorschein kam ein blaugrau glimmernder Stein. Dieser ähnelte stark dem Azul Aran®, einem Granit aus Spanien. Als Günther Fuchs „seinen“ Stein zum ersten Mal auf der internationalen Natursteinmesse „Marmomac“ präsentierte, waren die spanischen Kollegen wenig angetan: Sie glaubten erst, er würde ihr Produkt – den Azul Aran® – als das seine präsentieren. Der Südtiroler „Zwillingsstein“ überraschte alle.

Günther Fuchs entdeckte den Plima

Hauptbestandteile des Granits sind Feldspat, Quarz und Glimmer: Dank des Feldspats lässt sich der Stein gut brechen, der Quarzanteil verleiht dem Naturstein seine Härte und der Hellglimmer ist für das typische Glimmern verantwortlich. Vielseitig und pflegeleicht, wird der Marteller Granit Plima sowohl im Innenbereich – etwa für Stufen, Fensterbänke, Küchen- und Badabdeckungen, Ofenabdeckungen oder Bodenplatten – als auch im Außenbereich, z.B. für Grabsteine, Einfahrten und Brunnen, eingesetzt.

Nachhaltig wohnen? Marteller Plima kaufen!

Der Marteller Granit Plima ist die erste Wahl für alle, die beim Wohnen auf Nachhaltigkeit und Regionalität achten. Der Naturstein wird direkt im Vinschgau in Südtirol abgebaut und in unseren Werkstätten verarbeitet: So erfüllt der Marteller Granit Plima höchste Ansprüche. Die Transportwege sind kurz, die Verarbeitung geschieht vor Ort und unter fairen Bedingungen. Wer sich dafür entscheidet, Marteller Granit Plima oder einen anderen Naturstein aus einem heimischen Steinbruch zu kaufen, ist damit auf der sichereren Seite und kann sich mit gutem Gewissen an dem schönen Stein erfreuen.

Herkunft des Plima: Der Findling aus dem Südtiroler Martelltal

Der Marteller Granit Plima kommt im Südtiroler Martelltal, einem Seitental des Vinschgaus vor. Allerdings werden die Blöcke nicht in einem Steinbruch abgebaut sondern, wie erwähnt, als Findling im Flussbett der Plima oder von umliegenden Geröllhalden geborgen und anschließend verarbeitet. Die Findlinge sind bis zu 15 Kubikmeter groß und jeder Stein ist ein Unikat. Die Plattenmaße und die Verfügbarkeit sind begrenzt; die Farbpalette ist hingegen vielfältig und reicht von hellgrau bis bräunlich-golden. Gerne beraten wir Sie zu den unterschiedlichen Anwendungsgebieten für diesen besonderen Südtiroler Naturstein – telefonisch oder persönlich in unseren Fachgeschäften für Naturstein in Meran und Schlanders.

Fliese Plimatech

Inspiriert von der Schönheit des Marteller Plima Granit wurde die neue Fliesenserie Plimatech realisiert.

Der Stein wird zum Großteil als Findling aus dem gleichnamigen Fluss Plima und Umgebung geborgen. Aufgrund der Lage im Nationalpark, die nicht immer leicht zugänglichen Stellen und die generelle Seltenheit des Steins ist die Verfügbarkeit begrenzt.

Um das neue Produkt – Plimatech – möglichst naturgetreu nachzuahmen suchten wir einen Partner der dieses Projekt mit uns umsetzt; gefunden haben wir diesen in der Firma Florim. Ein führender, innovativer Fliesenhersteller mit Produkten von hoher Qualität.

Unsere Idee stieß sofort auf großes Interesse und die Arbeit zur Umsetzung startete umgehend. Es folgten Besprechungen und Fototermine. Ausgewählte Rohplatten dienten als Vorlage um die Optik des facettenreichen Steins auf die Fliese zu bringen.

Die Interpretation von Florim lässt den Marteller Plima Granit auf eine neue Art leben, ermöglicht neue Farben und spiegelt seine schöne Struktur wieder. Erhältlich ist die Fliese in 3 verschiedenen Farben. Zum typischen graublauen Farbton sind 2 weitere Schattierungen eine in Weiß-und eine in Beigetönen hinzugekommen.

Download Katalog

Wir sind sehr erfreut über das großartige Ergebnis.

lg md sm xs