Laaser Marmor - Alle Typen

Handelsname:
Laaser Marmor
Farbe:
Weiss
Grau
Beige
Herkunft:
Südtirol
Anwendung:
Fliesen
Bodenplatten
Pflastersteine
Stufen
Fensterbänke
Wandverkleidung
Mauersteine
Küchenarbeitsplatten
Badabdeckung
Schwimmbadumrandung
Mosaik
Anwendungsbereiche:
Innenbereich
Aussenbereich
Oberfläche:
poliert
geschliffen
patiniert

Seite drucken Produktinfo anfragen

Laaser Marmor kaufen

Der edle Naturstein aus dem Vinschgau

Er gilt als einer der weißesten und härtesten Marmortypen der Welt: Der Laaser Marmor. Von Künstlern und Architekten wegen seiner exzellenten Bearbeitbarkeit und seiner Kompaktheit weltweit begehrt, wird das feinkristalline Kalkgestein in mehreren Steinbrüchen nahe Laas im Vinschgau abgebaut. Sein Farbspiel reicht von reinweiß bis hin weißgrau und gelb; die Äderungen und Einschlüsse können bläulich, grünlich oder rötlich sein.

Laaser Marmor ist frostresistent, widerstandsfähig und wird im Innen-, wie im Außenbereich eingesetzt. In Bädern und Küchen ist der edle Naturstein aus Südtirol ein echter Blickfang: Sowohl die klassischen Fliesen und Bodenplatten aus Laaser Marmor, aber auch die Badabdeck-, Tisch- oder Küchenarbeitsplatte aus Laaser Marmor, verleihen jedem Raum eine luxuriöses Ambiente. In unserem Sortiment finden Sie sowohl Rohplatten, als auch Fertigarbeiten aller Art aus Marmor, etwa Fliesen, Sockelleisten, Fensterbänke, Küchenarbeitsplatten u. v. m.

Kaufen Sie Laaser Marmor beim Experten in Südtirol: Wir beraten Sie zu den unterschiedlichen Marmorsorten, stellen Marmorarbeiten auf Maß her und organisieren Ihre Verlege-Arbeiten. 

Warum Laaser Marmor kaufen?

Was macht ausgerechnet den Laaser Marmor so wertvoll? Und warum sollte ich diesen Typ Marmor kaufen? Genauso wie anderer Marmorarten ist Laaser Marmor wetterfest und kann leicht bearbeitet werden. An den Bruchstellen in aller Welt kommt der Marmor in verschiedenen Korngrößen vor. Der Marmor aus dem Laaser Tal zeichnet sich durch seine Feinkörnigkeit aus – dies macht ihn so begehrt.

Die einzelnen Kristalle sind sehr eng verzahnt, sodass der Marmor wasserundurchlässig ist. Während bereits handelsübliche Marmorarten durch ihre außergewöhnliche Festigkeit überzeugen, ist der Laaser Marmor noch einmal um etwa zwanzig Prozent härter. 

Handelssorten des Laaser Marmors

Es gibt nicht den Laaser Marmor, sondern unterschiedliche Handelssorten. Begehrt sind die reinweißen Sorten und jene Sorten mit geringen Einschlüssen. Andere Kunden möchten hingegen ganz gezielt Laaser Marmor kaufen, der farbige Äderungen enthält und die Vielfalt des Natursteins widerspiegelt. Marmor entsteht durch die Metarmorphose von Kalkstein und besteht vor allem aus Kalzit-Mineralien. Diese Kalzitkristalle sind mit bloßem Auge gut zu erkennen und so finden sich beim Marmor hellere und dunklere Bänderungen, die gräulich, bläulich, gelblich und sogar rötlich sein können. Je nach Handelssorte variieren auch die Preise. Gerne beraten wir Sie in unserem Natursteinhandel in Schlanders oder Meran zu den unterschiedlichen Typen.

Geschichte des Laaser Marmorbruchs

Die Verwendung des Laaser Marmor geht bis in die Antike zurück, einige Meilensteine entlang der Via Claudia Augusta wurden daraus gefertigt. Die Verwendung im Mittelalter und in Neuzeit ist ebenfalls belegt, vielen karolingischen Kirchen verleiht der weiße Marmor ihre Pracht. Das wertvolle Gestein wird heute am Jennwandstock bei Laas im Weißwasserbruch im Untertagebau und im Göflanerbruch im Tagebau gewonnen. Die Gewinnung ist aufgrund der geografischen Lage und der Tatsache, dass die Marmorader im Naturschutzgebiet Stilfser Joch liegt, alles andere als einfach. Pro Jahr werden dementsprechend nur rund 4.000 Kubikmeter Laaser Marmor abgebaut; im Vergleich zu den 50 Millionen Kubikmetern des Carrara-Marmors eine sehr geringe Zahl. Die geringe Abbaumenge spiegelt sich nicht zuletzt im hohen Preis des Laaser Marmors wider. 

lg md sm xs
>>